Chocolat

Chocolat (2000, GB/USA) von Lasse Hallström
Eine kokette junge Frau (Juliette Binoche) lässt sich mit ihrer Tochter 1959 in einem abgelegenen französischen Dorf nieder und eröffnet eine Chocolaterie - ausgerechnet in der Fastenzeit. Die sittsamen Bürger fühlen sich brüskiert, insbesondere der bigotte Bürgermeister. Doch Viannes Schokoladen sind verführerisch und erwecken seltsame Gelüste in den Menschen - und den Wunsch, diese auszuleben. So verlässt eine misshandelte Ehefrau endlich ihren Mann und eine alte Frau (herrlich: Judi Dench) und ihre zänkische Tochter nähern sich wieder einander an. Auch Vianne scheint ihr Glück in dem Ort zu finden und verliebt in einen Zigeuner (Johnny Depp). Die bigotte Haltung der Bürger eskaliert in der Vertreibung einiger Zigeuner - und tiefer Scham. Ein sanfter Film über Doppelmoral und Verführung, mit schönen Bildern und Schokoladen, deren Duft man fast zu riechen glaubt. Meine Empfehlung: unbedingt eine Packung guter Pralinen im Haus haben - wer den Film kennt, weiß warum.

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Film bei Amazon