Sonnenallee

Sonnenallee (1999) von Leander Haußmann
Das Filmdebüt des Theaterregisseurs Leander Haußmann spielt in den 70er Jahren der DDR und handelt vom ganz normalen Alltag. In kleinen Episoden zeigt Haußmann das Leben der Teenager, deren Leben sich nur wenig von denen der westlichen Seite unterscheidet - auch sie warten auf das neue Stones-Album (wissen aber nicht, wie sie an die LP kommen sollen), achten auf die "richtige" Kleidung und führen die üblichen Kleinrebellionen gegen die Eltern. Diese haben freilich andere Sorgen, z.B. mit dem Stasi-Mann von nebenan. Spaßig und scharfsinnig und ohne die bedrückende Grau-Malerei, in der man die DDR so gerne darstellt.

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Film bei Amazon