Kurt Tucholsky

Kurt Tucholsky wurde am 09.01.1890 in Berlin geboren. Mit 17 Jahren veröffentlichte er seine erste Geschichte. Er studierte Jura und schrieb auch während des Studiums Artikel und Erzählungen. 1919 kehrt übernahm er die Chefredaktion des "Ulk", veröffentlichte Artikel und Gedichte in der "Weltbühne", die er später übernahm, und schrieb Beiträge für verschiedene Kabaretts. 1929 zog er nach Schweden. Er stellte alle publizistischen Tätigkeiten 1932 ein. Seine Bücher wurden von den Nazis verbrannt und Tucholsky wurde aus Deutschland ausgebürgert. Tucholsky war als staatenlos. Tucholsky publizierte konsequent nicht mehr. 1935 starb Tucholsky an einer Überdosis Schlafmittel nach einem Selbstmordversuch.

Gedichte
Bissig, prägnant und kritisch - Tucholsky sah seine Mitmenschen gewiss nicht durch eine rosa Brille. Ebenso wie Kästner wird er zur Fraktion der "Gebrauchslyriker" gezählt, keine komplizierten Worte und Reime, sondern das, was zu sagen ist, in verständlicher Form.

 

Gesammelte Werke in 10 Bänden
Die lückenlose Gesamtausgabe mit allen Gedichten, Geschichten und Romanen - nicht ganz billig, aber immer seinen Preis wert.



 

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Belletristik
Autoren