Anne Rice

Anne Rice wurde 1941 als Tochter irischer Einwanderer in New Orleans geboren. Ihren Männernamen "Howard Allen O'Brien" verdankt sie ihrem Vater, sie nannte sich aber bereits seit ihrem ersten Schultag Anne. Ihr Mutter sorgte dafür, daß Anne und ihre Geschwister in einer Atmosphäre kreativer Freiheit aufwuchsen. Anne lernte ihren späteren Ehemann Stan Rice bereits in der High-School kennen, wo sie beide einen Journalistik-Kurs belegten und für die Schülerzeitung schrieben. Beide begannen ihr Studium in Denton, heirateten 1961 und wechselten dann zur San Franscisco State Universtity. Anne erwarb ihren Abschluss in Politikwissenschaften, Stan Rice in Literatur. Er galt bereits zu dieser Zeit als anerkannter Lyriker.

Nach der Geburt ihrer Tochter Michele 1966 engagierte sich auch Anne als Schriftstellerin und erwarb einen zweiten Abschluss an der Universität. 1970 erkrankte die Tochter an Leukämie und starb zwei Jahre später. Die Rices verloren sich in ihrer Trauer und im Alkohol. 1973 schrieb Anne ihren ersten Roman "Interview mit einem Vampir" in nur fünf Wochen. Der Roman wurde zuerst abgelehnt, schließlich fand Anne Rice einen Verlag. Das Buch wurde 1976 veröffentlicht und Paramount erwarb sofort die Filmrechte. 1978 wurde Sohn Christopher geboren.Seit 1989 leben die Rices im Garden District, New Orleans.

Anne Rice schreibt Horrorromane fern von jeglicher Trivialität. Ihre Bücher sind erstklassig recherchiert, verbinden Vergangenheit, Geschichte und Gegenwart in einem einzigartigen Stil. Ihre Schreibweise ist poetisch, beschreibend und dennoch modern und kurzweilig. Leider lassen die deutschen Übersetzungen etwas zu wünschen übrig - wer gut Englisch kann, sollte die Bücher im Original lesen.

Die Chroniken der Vampire

Die Chroniken der Vampire sind herrlich bizarr und spannend, sie schildern die Entstehung der Vampire und ihr Leben in der jetzigen Zeit. Angefangen hat die Chronik mit dem "Gespräch mit dem Vampir" (mittelmäßig verfilmt), dessen Nebenfigur Lestat jedoch für Anne Rice einen so starken Charakter bildete, dass sie die nächsten Bücher über ihn schrieb. Die Folgebände sind entsprechend kraftvoller. Auch wurden neue Charaktere herausgebildet, die die Chronik weiterführen. Die letzten Bände sind in ihrer Qualität eher wechselnd, doch immer noch spannend.
Interview mit einem Vampir
Der Fürst der Finsternis
Die Königin der Verdammten
Nachtmahr
Memnoch der Teufel
Pandora
Armand der Vampir
Blut und Gold

Die Mayfair-Hexen

Die zweite Reihe von Anne Rice ist die Familiengeschichte der Mayfair-Hexen. Der "Hausgeist" der Mayfairs garantiert ihnen Reichtum und Macht über Generationen und fordert nun seinen Preis. Vom Leser fordern die Bücher bissfeste Fingernägel und gute Nerven. Interessant sind bei Rice immer die historischen Grundlagen. Sie vernküpft die Geschichte mit der Historie und schafft daraus ein in sich "rundes" Werk. Mit ihrem neuesten Roman "Merrick" schafft sie die Verbindung zwischen den Vampir-Chroniken und der Mayfair-Saga - geradezu genial.
Hexenstunde
Tanz der Hexen
Die Mayfair-Hexen
Merrick oder die Schuld des Vampirs

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Fantasy
Autoren