Bodo Kirchhoff

Bodo Kirchhoff, geboren 1948, veröffentlichte zahlreiche Romane, Erzählungen und Theaterstücke. Er wird von der Literaturkritik als "Gegenspieler" von Martin Walser gehandelt. Inwiefern dies aufgebauschte "Literaturpropaganda" ist, sei dahin gestellt. Denn schließlich hat Kirchhoff in diesem Krimi die Machenschaften der Literaten sehr in die Kritik gestellt. Andererseits lässt auch er einen Kritiker sterben, der in der Beschreibung gewisse Ähnlichkeiten mit Walsers Kritiker aufweist.

Schundroman
Der widerwillige Auftragskiller Willem Hold reist von Manila nach Frankfurt, um dort einen unliebsamen Herrn zu beseitigen. Dummerweise verliebt er sich auf dem Flug in seine Sitznachbarin Lou, die auch keine weiße Weste hat. Ihr Freier ist beim Liebesspiel verstorben, nachdem er ihr seinen wertvollen Picasso vermacht hat. Die Erben haben Detektive engagiert, von denen einer sie bereits in Frankfurt erwartet. Um Lou zu retten, inszeniert Hold ein Ablenkungsmanöver, bei dem ein unbeteiligter Kritiker zu Tode kommt. Und dies vor der Frankfurter Buchmesse - das sorgt für Schlagzeilen. Hold hat nun nicht nur die Polizei, sondern auch Lous Verfolger auf dem Hals. Zahlreiche Umstände komplizieren die Angelegenheit, darunter auch Frau Vanilla-Campus (die starke Ähnlichkeiten mit Verona Feldbusch aufweist). Die Frankfurter Buchmesse steht im Mittelpunkt und bis zum Show-down am Gardasee wechseln absurde Situationen und schräge Verwicklungen einander ab. Ein skurriler, gekonnt inszenierter Thriller, rasant und faszinierend - und alles andere als ein Schundroman.

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Krimis
Autoren