Wolf Haas

Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm, Österreich, geboren. Er studierte Linguistik und arbeitete danach zwei Jahre als Uni-Lektor in Südwales. 1990 kam er zurück nach Österreich und ließ sich in Wien nieder. Er arbeitete einige Jahre als Werbetexter. 1996 erschien sein erster Krimi "Auferstehung von den Toten". Inzwischen hat er etliche Auszeichnungen erhalten, "Komm, süßer Tod" wurde mit dem Kabarettisten Josef Hader in der Hauptrolle verfilmt.

Der Ex-Polizist Simon Brenner ist Hauptfigur der Krimis. Zunächst als Privatdetektiv, untersucht einen Mord in einem Salzburger Knabeninternat ("Silentium"), einen Skelettfund in der Steiermark ("Der Knochenmann") und wechselt schließlich genervt den Job und wird Sankerfahrer ("Komm, süßer Tod"). Doch immer wieder wird er in seltsame Fälle hineingezogen. Lustig, skurril und unterhaltsam ist das allemal. Bemerkenswert ist Haas' unkonventionelle Erzählweise. Man kann sich das so vorstellen, dass er gemütlich mit einem bei einem Glas Bier sitzt und seine Geschichten erzählt. Weil, genauso hört sich das an, wenn er schreibt. Aber wenn man das ausprobiert hat, das sag ich euch, dann ist das einfach nur. Aber Klasse!

Auferstehung der Toten
Der Knochenmann
Komm, ser Tod
Silentium
Wie die Tiere
Das ewige Leben

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Kriminalromane
Autoren