Andreas Eschbach

Andreas Eschbach wurde 1959 in Ulm geboren. Er studierte Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Software-Entwickler. Als Stipendiat der "Arno-Schmidt-Stiftung für schriftstellerisch hochbegabten Nachwuchs" schrieb er seinen ersten Roman, der 1995 erschien. Es folgten einige Science Fiction Romane. Bekannt wurde er jedoch vor allem durch den Thriller "Das Jesus Video" (1998), der in der Taschenbuchausgabe zum Bestseller wurde. Andreas Eschbach lebt als freier Schriftsteller mit seiner Familie in der Nähe von Stuttgart.

Das Jesus Video
Eines der spannendsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Bei einer Ausgrabung in Israel wird das Skelett eines Mannes gefunden, das nachweislich 2000 Jahre alt ist - aber eine ebenso alte Bedienungsanleitung für eine Videokamera bei sich trägt. Ein Zeitreisender also? Hat dieser Mann Jesus erlebt und vor allem: hat er ihn gefilmt? Die Suche nach dem Jesus Video wird zu einem spannenden Wettlauf zwischen einem skrupellosen Medienmagnaten und einem Studenten und endet äußerst verblüffend.

 

Eine Billion Dollar
Der Pizzabote John Fontanelli, ein junger Italo-Amerikaner ist arbeitslos und völlig pleite. Genau da erfährt er, dass er eine Erbschaft von einer Billion Dollar gemacht hat, denn seine Vorfahren hatten vor fünfhundert Jahren ein paar Florin angelegt, die sich dank Zins und Zinseszins derart vermehrt haben. Doch das Erbe ist an einen Auftrag gebunden: Die Vision des Ahnen, dass der Erbe mit Hilfe dieses Vermögens der Menschheit die verlorene Zukunft wiedergeben müsse. John Fontanelli fühlt sich mit dieser Aufgabe natürlich überfordert - wie soll ausgerechnet er die Menschheit retten? Da meldet sich ein eigenartiger Fremder, der behauptet, er könnte bei der Erfüllung der Mission helfen.
Eschbach arbeitete über fünf Jahre an diesem Buch und hat so gründlich recherchiert, dass sogar die Wetterangaben stimmen.

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Belletristik
Autoren