Jan Burke

Jan Burke studierte Geschichte an der California State University und arbeitete nach dem College einige Jahre in der Geschäftsführung eines Herstellungsbetriebes. Ihren ersten Roman schrieb sie nebenbei am Abend. Inzwischen ist sie sehr erfolgreich, hat einige Preise erhalten und widmet sich nun völlig der Schriftstellerei. Jane Burke wohnt zusammen mit ihrem Ehemann Tim Burke (ebenfalls Schriftsteller) noch immer in Kalifornien.

Morgen früh, wenn Gott will
Und raus bist du
Da waren's nur noch drei
Du wirst mich nie vergessen
Böse Buben
Ihr wahres Gesicht
Grabesstille
Teuflisches Spiel
Die Reporterin Irene Kelly spielt in diesen Krimis die Hauptrolle und auch hier zieht sich das Privatleben als roter Faden durch alle Bücher, z.B. der Polizist Frank Harriman und der Kater Cole. Die Stories sind außerordentlich spannend (insbesondere "Grabesstille"). Die Bücher sind generell in der "Ich"-Form geschrieben, aber als stilistische Auflockerung kommen in einigen Kapiteln auch andere Hauptfiguren zu Wort oder sie wechselt in den Erzählstil. Das macht die Stories manchmal unerträglich spannend.

Das neunte Opfer
Das ist für mich der spannendste Krimi, den Jan Burke je geschrieben hat - diesmal ohne die gewohnte Irene Kelly. Dafür mit interessanten anderen Typen - inklusive der Verbrecher. Kostet Nerven und Fingernägel - aber genau das richtige für einen Lesesonntag auf der Couch und mindestens vier Spannungssternchen auf der üblichen 1-5 Skala.

Todeszeichen
18 Kurzgeschichten von Jan Burke, selbstverständich Kriminalgeschichten und mit Sicherheit spannend.

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Krimis
Autoren