Josephine de Beauharnais

Eine der schillerndsten Gestalten der französischen Geschichte ist sicherlich Josephine de Beauharnais (1763-1814). Als Gattin eines Adligen entging sie während der französischen Revolution nur knapp der Guillotine. Später heiratete sie den einige Jahre jüngeren und damals noch recht erfolglosen General Napoleon Bonaparte. 1804 wurde sie von Napoleon selbst zur französischen Kaiserin gekrönt. Viele europäische Fürstenhäuser sind mit ihr verwandt.

Andre Castelot: Wunderbare Josephine. Die Frau an Napoleons Seite
Eine Biographie, leider mit sehr vielen Vorgreifungen und Einschüben. Sie ist sehr lehrreich und interessant, hätte jedoch eine etwas flüssigere Form verdient. Etwas sehr oft erscheint der Ausdruck "die zukünftige Kaiserin" - irgendwann weiß man es einfach. Ich würde mir eine etwas lesbarere Biographie wünschen.

 

Sandra Gulland: Josephine
Sandra Gulland: Josephine und Napoleon
Romanbiografie
Sandra Gulland versucht die Geschichte der Josephine in Tagebuchform zu erzählen. Geschichtlich ist es recht interessant und Geschichte in Romanform ist immer leichter zu konsumieren. Seltsamerweise bleibt die Person der Josephine etwas blutleer und die Persönlichkeit kommt nicht durch. Schade, aber dennoch werde ich auch den dritten Teil lesen, sobald er als Taschenbuch verfügbar ist.

Per Click auf das Cover oder den Titel kommt ihr direkt zum Buch bei Amazon


Biografien
Autoren