Yolanthe - Andrea Kalmer

geb. 22.07.1961

Als ich noch klein war, wollte ich unbedingt Zauberin, Hexe oder ein Drache werden. Als mir klar wurde, dass man diese Berufe nicht ohne weiteres ergreifen kann, wollte ich zunächst Lehrerin werden, was den vorherigen Wünschen noch recht ähnlich erschien. Schließlich habe ich mich dann aber doch für einen anderen Beruf entschieden. Ich habe ein wenig programmieren gelernt (ist fast so wie Zaubertrank brauen), aber seit einigen Jahren bin ich nur noch Anwender. Als eine Firma einen Vorzimmerdrachen mit Schwerpunkt EDV suchte, bin ich eingestiegen - wie hätte ich da auch widerstehen können? Als Vorzimmerdrache darf man fauchen, rauchen und feuerspeien, was das Zeug hält... Und dazwischen auch mal ein wenig Internetsurfen.

Weil München für mich die schönste Stadt in Deutschland ist, habe ich im April 1998 meine Siebensachen gepackt und bin aus dem Ruhrgebiet ausgewandert. Vorzimmerdrachen werden überall gesucht. Außerdem gibt es hier die schönsten Burgen und Schlösser. Und Biergärten... und ... und... und. München ist sehr schön. Hier habe ich auch meinen Mann kennengelernt und 1999 geheiratet. (Seither scheine ich auch äußerlich immer mehr Ähnlichkeiten mit einem Drachen anzunehmen - das gute Essen und das geregelte Leben...).

Ich bin seit 1996 aktiv im Internet und seither bemühe ich mich, online- und offline-Literatur miteinander zu verbinden. Mein Beruf hat leider nicht viel mit Literatur zu tun, aber fast jede freie Minute gehört den Büchern. Meine Begeisterung für das geschriebene Wort begann in dem Augenblick, als ich lesen lernte. Ich habe alles gelesen, was ich in die Finger bekam und meine Eltern waren ziemlich damit beschäftigt, ungeeignete Zeitschriften und Bücher vor mir zu verstecken. Diese Leidenschaft hat mich nie losgelassen, auch wenn ich sie nicht zu meinem Beruf machen konnte. Ich habe nicht einfach nur Bücher konsumiert, sondern auch mit Hilfe von Biografien versucht, mehr über die Autoren zu erfahren. Was muss im Leben eines Menschen geschehen, dass er solche Bücher schreiben kann? Fast automatisch führte mich das zu den Schriftstellern, die ich hier in der Hauptsache präsentiere: Die großen Literaten des 3. Reiches, deren Lebensgeschichte oft so spannend und aufregend war, wie ihre Bücher. Die Revolutionäre der 60er, die politisch engagiert waren und nur schwer Anerkennung fanden. Und nicht zuletzt die heutigen Schriftsteller, die gute Belletristik liefern und entweder durch ihre Bücher oder auch durch das Medium Internet ein Forum finden.

Seit 1996 habe ich auch mit dem chatten angefangen, eben unter dem Namen Yolanthe. Yolanthe ist ein altdeutscher Name und bedeutet "Veilchen". Ich werde oft gefragt, warum ich mir ausgerechnet diesen Namen ausgesucht habe. Nun, er passt recht gut: Ich mag alte Dinge - sehr zum Leidwesen meines Mannes, der lieber neue und edel designte Dinge mag. Und ich bin manchmal auch recht altmodisch, sofern es mich persönlich betrifft. Ansonsten möchte ich jedem die Freiheit lassen, die er haben will, sofern kein anderer dabei zu etwas gezwungen wird.

Das trifft auch für das Internet zu und den Darstellungen der Persönlichkeiten und Gruppen. Das Internet als Medium ist für mich die interessanteste Form der Veröffentlichung und Kommunikation, weil es simpel und unbürokratisch läuft. Kreativität ist hier in allen Richtungen möglich. Intoleranz und Zensur sollten draußen bleiben. Dies ist aber nur unter Einhaltung gewisser Regeln möglich.
Idioten, die Veröffentlichungen über Kinderpornographie oder Rassismus ins Netz stellen, machen mich einfach nur wütend. Sie geben den Regierungen leider die nötigen Argumente, das Forum Internet zu zensieren - oder es zumindest zu versuchen. Eigenverantwortlichkeit ist daher gefragt.

Meine Interessen liegen auch außerhalb des Internet meist im Bereich der Medien. Politik, Musik, Theater, und natürlich Bücher. Ich mag Romane, Satiren, alltägliche Geschichten, Märchen, Gedichte, Biografien, Reportagen - fast alles, das man aus Buchstaben und Intelligenz herstellen kann - und hoffe, den Lesern dieser Homepage einige meiner Favoriten nahebringen zu können.


Inhalt
© A. Kalmer, 2003